Info Bis zum 26.02.2023 haben wir unser Ladengeschäft geschlossen

Warum wasserlose Naturkosmetik gut ist

Wasserlose Naturkosmetik ist nicht nur ein Trend, sondern umwelttechnisch ein Schritt in die richtige Richtung. Warum ist wasserlos gleich besser für die Umwelt? Wir erklären es hier. 


In den meisten Kosmetikprodukten ist Wasser als Hilfsstoff enthalten. AQUA steht in der Auflistung der Inhaltsstoffe (INCI) oft an vorderster Stelle und ist somit Hauptbestandteil des Produktes, da die Inhaltsstoffe prozentual absteigend aufgelistet werden. Bei Seifen ist Wasser wegen der Laugenherstellung unerlässlich, jedoch ist der Anteil meist sehr gering.


Wasser in Kosmetik ist nicht per se schlecht. Wasserlose Naturkosmetik wird jedoch nicht ohne Grund immer beliebter, denn sie bietet viele Vorteile. Aber dazu gilt es erst mal zu klären, was eigentlich konkret unter wasserloser Kosmetik zu verstehen ist.

Weniger CO2 Verbrauch


Und das führt uns zum nächsten PluspunktGewichteinsparung. Der Inhaltsstoff Wasser und die gesamte Verpackung machen den Großteil des Gewichts eines durchschnittlichen Kosmetikproduktes aus.


Bei wasserloser Kosmetik wird dieses Gewicht eingespart und reduziert damit den CO2-Verbrauch beim Transportweg – von der Herstellung bis in die Läden und schließlich ins heimische Bad.